Warning: Declaration of ice_walker_comment::start_el(&$output, $comment, $depth, $args, $id = 0) should be compatible with Walker_Comment::start_el(&$output, $comment, $depth = 0, $args = Array, $id = 0) in /www/htdocs/w00ff2e0/wp-content/themes/fremdgehen.net/commentWalker.php on line 84
 Warum gehen Frauen fremd? Die Antwort: Verblüffend!

Warum gehen Frauen fremd?

Frauen und fremdgehen

„Ich weiß es ist falsch, aber…“ – Warum Frauen Fremdgehen

Männer sind treulos und triebgesteuert, Frauen anständig, fürsorglich und treu. Dieses Klischee passt längst nicht mehr, denn Frauen gehen nicht seltener fremd als Männer. Ihre Beweggründe sind jedoch meist andere und sie geben sich mehr Mühe ihre Liebschaften zu vertuschen. Aber ein Klischee stimmt: Frauen entwickeln mehr Gefühle in einer Affäre. Möglicherweise hat Fremdgehen auch einen evolutionären Ursprung.

Die Taktik und die Gefühle der Frauen

Frauen lassen sich von ihren Gefühlen leiten. Sie kalkulieren eine Affäre nicht. Oft sind es Sehnsüchte, Zweifel an sich selbst und der Wunsch nach Bestätigung, die sie in die Arme und das Bett eines fremden Mannes treiben, während Männer oft Abenteuer suchen und ihrem urzeitlichen Jagdinstinkt folgen.
Anders als für einen Großteil der Männer sind Affären für das weibliche Geschlecht oft mehr als reine Triebbefriedigung. Sie möchten sich ihre Freiheit beweisen und freuen sich über Aufmerksamkeit, Bewunderung und die Abwechslung, die sie während eines Seitensprungs erfahren. Und in ihnen wächst schneller das Verlangen, die Affäre zu einer Beziehung werden zu lassen. Auch unerfüllte Sexphantasien können das weibliche Geschlecht zu Seitensprüngen verführen. Kinder, berufliche Karriere und die spannende erste Zeit einer Ehe verstärken die Bindung, aber wenn nach Jahren die Routine einsetzt und Gewohnheiten den Alltag prägen, verfallen Frauen schneller dem Reiz eines Fremden.
Aber Frauen setzen sich intensiver mit sich selbst auseinander, um zu verstehen, warum eine Affäre sie reizt und der Sex in der eigenen Beziehung an Erotik verloren hat. Sie reflektieren ihre Gefühle und suchen nach der Ursache für die Flaute im heimischen Bett. Deshalb wird häufig gesagt, eine Affäre könne eine Ehe wiederbeleben und neuen Schwung ins Sexleben bringen.
Anders als Männer geben Frauen kaum öffentlich mit ihrer Eroberung an. In Hinblick auf die Geheimhaltung sind sie zudem pfiffiger. Dumme Zufälle und offensichtliche Spuren lassen Männer auffliegen. Frauen hingegen denken auch an Kleinigkeiten und vertuschen sorgfältiger. Doch auch bei ihnen finden sich verräterische Hinweise.

Was Frauen verrät

Es sind die Details, welche bei ihnen auf eine Affäre deuten. Wenn die Damen plötzlich ihr Handy bei sich tragen und es nicht mehr herumliegen lassen, könnte das ein Hinweis auf ein Geheimnis sein. Besonders verräterisch: Die Partnerin besitzt ein zweites Handy und versteckt es.
Wenn Mann sich auf Beweissuche macht, ist die Handtasche bester Anhaltspunkt. Kondome sind ein eindeutiger Indiz, heiße Dessous oder Ersatzunterwäsche ebenfalls. Und wenn die Frau vermehrt Parfüm, Deo und Schminke mit sich herum trägt, könnte sie es nutzen, um den Duft eines anderen Mannes zu überdecken und sich für ihn hübsch zu machen. Seltsam ist auch, wenn sie plötzlich Gewohnheiten ändert und zum Beispiel eine Vorliebe für Kaugummis entwickelt. Wofür die wohl gut sind? Natürlich sind auch die Damen nicht um Ausreden verlegen. Überstunden kommen vor, aber wenn die Partnerin bei ihrer Rückkehr nicht abgekämpft, sondern ausgeglichen und zufrieden wirkt, könnte ein Sexerlebnis mit einem anderen Mann dazu beigetragen haben.

Alles Evolution?

Eine englische Studie aus den 90er Jahren brachte erstaunliches zutage: Zwanzig Prozent der Teilnehmer waren Kuckuckskinder, wurden also wahrscheinlich den Vätern von ihren untreuen Partnerinnen untergejubelt. Einige andere Untersuchungen bestätigen die Erkenntnis, dass Kuckuckskinder viel häufiger vorkommen, als allgemein vermutet. Eine brisante Information. Wissenschaftler verweisen aber auf den Nutzen für die Evolution: Kinder von fremden Männern bringen frische Gene in die eigene Blutlinie. Aber lässt sich damit das Fremdgehen in der heutigen Zeit rechtfertigen?

Rache ist Fremdgehen

Fremdgehen: Frau geht fremd mit LiebhaberNeben Sehnsucht und Unzufriedenheit gibt es noch einen anderen Grund, warum Frauen fremdgehen: Rache. Wurden sie von ihrem Partner betrogen, schlägt ein Teil der Frauen mit kalkulierten und verletzenden Taten zurück. Sie möchten sich für die erlittene Erniedrigung rächen. Doch es lässt sich darüber streiten, ob es richtig ist, Schmerz mit Schmerz zu vergelten. Fakt ist aber, dass Frauen die emotionalen Verletzungen ihres Partners durch ihre Racheaktion ganz bewusst anstreben.

Was eine Affäre in Frauen auslöst

Ist der Fremde einmal da, merken Frauen, was sie die letzten Jahre vermisst haben: Zuwendung, prickelnde Erotik, reizvolle Momente und Abwechslung im Bett. Der Seitensprung ist eine Bestätigung für ihre Persönlichkeit. Sie entdecken ihre Schönheit und die Vorzüge ihres Körpers wieder und genießen es, begehrt zu werden. Frauen müssen nicht todunglücklich sein, um sich einem anderen Mann (oder einer Frau) hinzugeben. Aber eine Affäre weckt oft tiefe Gefühle von Glück und Wohlbefinden, welche die Frau intime Momente besonders genießen lässt. Vergleicht sie den Seitensprung mit ihrer Ehe oder langjährigen Partnerschaft, verstärkt sich die Zuneigung für den fremden Mann.
Gibt es überhaupt noch Gründe, die gegen das Fremdgehen sprechen? Ideal für eine Frau wäre wohl, wenn sie ihren Partner mit ihm selbst betrügen könnte. Doch ein Seitensprung besiegelt nicht das Schicksal einer Beziehung. Er kann auch Chancen bieten und ihr neuen Schwung geben.

Bildernachweis:
photodune.net: © JohanJK – http://photodune.net/item/kiss/3928181
photodune.net: © ArtemFurman – http://photodune.net/item/young-couple/5951772

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*