Warning: Declaration of ice_walker_comment::start_el(&$output, $comment, $depth, $args, $id = 0) should be compatible with Walker_Comment::start_el(&$output, $comment, $depth = 0, $args = Array, $id = 0) in /www/htdocs/w00ff2e0/wp-content/themes/fremdgehen.net/commentWalker.php on line 84
Fantasie mit Mehreren » Fremdgehen.net

Fantasie mit Mehreren

Was den Gruppensex ausmacht

Unter Gruppensex werden ganz allgemein sämtliche sexuellen Handlungen verstanden, an der mehr als zwei Personen beteiligt sind. Bei der bekanntesten Form des Gruppensex handelt es sich gleichzeitig auch um die Kleinste – den Dreier. Was macht den besonderen Reiz dieses Erlebnisses aus?

Wie sich Gruppensex definieren lässt

Prinzipiell sagt das Wort Gruppensex nichts über die Konstellationen oder die Sexualpraktiken als solches aus. Ein sexuelles Erlebnis bestehend aus mehreren Frauen und einem Mann ist also genauso berücksichtigt wie der umgekehrte Fall oder dem Sex zwischen verschiedenen Paaren. Einer der Vorzüge dieser Sexualpraktik besteht schlicht und ergreifend darin, dass bestimmte Stellungen möglich sind, die ein Paar nicht wahrnehmen kann – wozu beispielsweise auch Sexualpraktiken gehören, die landläufig als „Gangbang“ beschrieben werden.

Reiz des Verbotenen

Darüber hinaus spielt auch der Reiz des Verbotenen und Unmoralischen eine Rolle. Das Christentum stellt die Ehe und folglich auch die Sexualität in der Partnerschaft in den Vordergrund. Für den Gruppensex bleibt dazu folglich kein Platz, was in einem Land mit christlicher Prägung entsprechend nachwirken dürfte. Insbesondere viele Männer erleben auch einen gewissen Reiz darin, von einer Frau befriedigt zu werden und einer anderen beim Sex zuzusehen. Die Beweggründe fallen sehr unterschiedlich aus; in Swinger-Clubs steht häufig der experimentelle Gedanke im Vordergrund. Ein weiterer Grund für den Gruppensex ist der womöglich eine Bisexualität, die sich mit nur einem Partner schwerlich ausleben lässt. Bisexuelle Paare sind dem Gruppensex tatsächlich besonders häufig zugetan, um eine vollkommene Befriedigung zu erlangen.

Gruppensex und Swingerclubs: keine zwingende Kombination

Wie bereits erwähnt, ist durch den Begriff Gruppensex noch nichts über die Sexualpraktiken gesagt. Viele Menschen verbinden diese Praktik mit Erniedrigungen und Tendenzen, die sich eher BDSM zuschreiben lassen, was formal falsch ist. Ebenso handelt es sich beim Swingen zwar um Gruppensex, vom Umkehrschluss kann aber nicht ausgegangen werden – Gruppensex ist keinesfalls nur im Rahmen von Swingerclubs möglich.

Wo sich Partner für den Dreier finden lassen

Häufiger als angenommen finden Paare das Thema durchaus interessant, das Verlangen nach einem Dreier ist bei vielen Bundesbürgern nur da. In der Folge muss eine dritte Person gefunden werden, die sich als weiterer Sexpartner anbietet – und die ist keinesfalls einfach zu finden. Die Suche ist dabei vor allem online erfolgsversprechend, weil sich hier Eingrenzungen nach speziellen sexuellen Vorlieben möglich sind. Insbesondere Casual Dating Portale wie fremdgehen.net bieten eine ideale Plattform, um Personen mit denselben Neigungen in der eigenen Region zu finden. Wichtig ist dabei in diesem Zusammenhang allerdings, dass – bei aller Direktheit
– auch online bestimmte Umgangsformen gepflegt werden sollten. Zudem darf nicht außer Acht gelassen werden, dass sämtliche Maßnahmen hinsichtlich des Schutzes vor Schwangerschaften und Geschlechtskrankheiten ergriffen werden müssen. Gleichzeitig sollte eine gewisse Offenheit nicht nur vom Gegenüber erwartet, sondern auch selbst mitgebracht werden. Der Gruppensex rückt damit in greifbare Nähe – vielleicht die Erfahrung, nach der Sie schon lange gesucht haben.