Warning: Declaration of ice_walker_comment::start_el(&$output, $comment, $depth, $args, $id = 0) should be compatible with Walker_Comment::start_el(&$output, $comment, $depth = 0, $args = Array, $id = 0) in /www/htdocs/w00ff2e0/wp-content/themes/fremdgehen.net/commentWalker.php on line 84
Sexting » Fremdgehen.net

Sexting

Was genau ist Sexting und wie genau macht man es?

Als Sexting wird jene Kommunikation bezeichnet, die sexuelle Themen behandelt. Während es sich zunächst auf die SMS beschränkte, sind mittlerweile vor allem Messenger wie WhatsApp etc. Plattformen für Sexting. Im Kern bezeichnet Sexting Dirty Talk, welcher einer gegenseitigen Erregung dient. Mit dem Sexting verbunden ist häufig auch ein Bild- oder Videoversand erortischer, der entweder per MMS oder Internet stattfindet. Hierbei werden zumeist Fotos des eigenen Körpers über Andwendungen aus dem Bereich Instant Messaging verschickt.Das Kofferwort, welches aus dem Bereich der anglo-amerikanischen Sprachbereich kommt, besteht aus den Begriffen „Sex“ sowie „texting“, welches im Englischen für „SMS schreiben“ bzw. simsen steht. In Deutschland beschränkt sich die Verwendung des Wortes „Sexting“ im Großen und Ganzen auf das Schicken erotischer Selfies via Smartphone bzw. Internet. Üblicherweise werden für Sexting mobile Endgeräte, wie Tablets oder Smartphones benutzt.

Postives Punkte am Sexting?

Mit Sexting können Personen eine gewisse sexuelle Erregung erfahren. Sexting kann neue Akzente im persönlichen Liebesleben setzen und für frischen Wind sorgen. Das Sexting muss aus Sicht der Befürworter nicht zwingend eine Abwertung des eigenen Partners bedeuten, sondern kann auch eine Variante der mit dem Partner abgesprochenen erotischen Erfahrung sein.

Mögliche Gefahren von Sexting?

Gefahren sind, dass man das Gegenüber möglicherweise nicht kennt und darum gar nicht weiß, mit wem man schreibt und wem man sich möglicherweise öffnet, das Vertrauen aber hinterher enttäuscht wird. Darüber hinaus gibt es in Deutschland eine hohe Zahl von gesetzlichen Punkten, die es im Bereich Sexting auf jeden Fall zu beachten gilt, wenn eine Person sich durch das Sexting nicht strafbar machen möchte. Denn anders als von vielen Menschen möglicherweise angenommen, handelt es sich beim Internet nicht um einen rechtsfreien Raum.

Bedeutet Sexting automatisch auch Fremdgehen?

Die Sichtweisen zu der Frage, ob Sexting Fremdgehen ist, gibt es unterschiedliche Ansichten. Diese verschiedenen Perspektiven – aus der Pro- wie aus der Contra-Sicht – lassen sich sehr gut zusammen fassen.
So sind die Befürworter des Sexting der Meinung, dass anders als beim direkten Fremdgehen beim Sexting kein physischer Kontakt zwischen den vermeintlich Fremdgehenden besteht und deshalb der Vorwurf des Fremdgehens nichtig ist.
Anders als die Befürworter sind die Kritiker des Sexting in dieser Frage der Meinung, dass das Sexting durchaus Fremdgehen ist. Sie argumentieren, dass mit dem Sexting – vor allem in dem Fall, wenn es hinter dem Rücken des eigenen Partners bzw. der eigenen Partnerin stattfindet – der Partner hintergangen wird.

Doch was lässt sich zusammenfassend daraus mit Blick auf das Fremdgehen schließen? Die Frage, ob es sich bei Sexting um Fremdgehen handelt, ist den Folgerungen entsprechend ganz eindeutig eine Frage der Interpretation. Hierbei muss jemand sich die Frage stellen, wie man Sexting definiert. Ist ein Körperkontakt zwingend notwendig, um fremdgegangen zu sein? Oder braucht es im Grunde viel mehr, als das bloße Texten mit sexuellen Inhalten? Letztendlich muss dies jedes Paar in enger Absprache für sich entscheiden. Im Kopf behalten sollte man aber immer, dass für den eigenen Partner im Zweifelsfall diese Frage überhaupt nicht mehr relevant ist. Sprich: Vorher denken, dann (nicht) handeln!

zurück zum Glossar