Warning: Declaration of ice_walker_comment::start_el(&$output, $comment, $depth, $args, $id = 0) should be compatible with Walker_Comment::start_el(&$output, $comment, $depth = 0, $args = Array, $id = 0) in /www/htdocs/w00ff2e0/wp-content/themes/fremdgehen.net/commentWalker.php on line 84
Telefonsex » Fremdgehen.net

Telefonsex

Telefonsex ist ein Möglichkeit auf Distanz sexuelle Befriedigung durch bzw. mit einer anderen Person zu erlangen. Gerade in einer Fernbeziehung ist dies oft die einzige Möglichkeit eine spontane Sexualität mit seinem Partner / seiner Partnerin auszuleben. Aber auch der Kick des Außergewöhnlichen macht Telefonsex zu einer spannenden Angelegenheit.

Was ist Telefonsex?

Beim Telefonsex werden sexuelle Fantasien über den Hörer ausgetauscht. Dabei wird auf die Wünsche des Anrufers oder beider beteiligter Menschen eingegangen. Meistens befriedigen sich die Telefonierenden dabei selbst. Unterschieden wird, ob der Telefonsex kommerziell abläuft oder privat. Im privaten Rahmen gibt es Telefonsex bei flüchtigen erotischen Bekanntschaften und bei Fernbeziehungen. Dabei kommen beide Parteien auf ihre Kosten und der Telefonsex wird zu einem aufregenden Abenteuer für beide. Er verspricht Abwechslung vom tristen Alltag und im Falle einer Fernbeziehung hält er das Sexleben der Partner am Leben.

Kommerzieller Telefonsex

Telefonsex gegen Geld bezeichnet man als kommerziellen Telefonsex. Die zahlende Kundschaft besteht fast nur aus Männern. Um ihre sexuelle Lust zu befriedigen, rufen sie eine kostenpflichtige Rufnummer an. Telefonsex wird zumeist von Anbietern mit mehreren weiblichen Angestellten angeboten. Der Anruf kostet zwischen 12 Cent und zwei Euro pro Minute. Meistens wird nicht wirklich telefoniert, sondern lediglich vom Band abgespielt. Dabei ist der Kunde völlig unabhängig von Ort und Tageszeit. Die Dienste werden in der Regel rund um die Uhr angeboten.

Wie wird Telefonsex angeboten?

Es gibt jede Menge Anbieter, die ihre Nummern in Zeitungen, Telefonbüchern, auf Plakaten und im Internet veröffentlichen. Manche beschränken sich dabei auf den anonymen Telefonsex, bei dem keine Frau zu sehen ist und ein erotischer Monolog vom Band abgespielt wird.

Nach Mitternacht ist auf Privatsendern auch ein reges Angebot an Frauen gegeben, die für Telefonsex Werbung machen. Es kann einzeln angerufen werden, um ein erotisches Gespräch zu führen, während sich die Frauen erotisch darstellen, es können sich aber auch andere Männer an eine Gruppe anschließen. Im Fernseher ist für jeden Geschmack etwas dabei. Selbstverständlich werden die Rollen, die die Frauen übernehmen, nur gespielt. Beispiele für diese Rollen sind die „versaute Studentin“ oder die „gelangweilte Hausfrau“. Es wird auf junge Frauen gesetzt und auf ältere Damen, je nach Vorliebe. Gleichermaßen betreiben auch Männer kommerziellen Telefonsex, da auch Homosexuelle und Transsexuelle zum Kundenstamm der Telefonsexbranche gehören.

Neuerdings gibt es aber immer mehr Seiten im Internet, die zusätzlich zum Telefonsex Webcamübertragungen vornehmen. Telefonsex über Internet und TV hat mehrere Vorteile. Häufig ist dieser nämlich günstiger als die klassische Variante, der Kunde kann zu seiner Fantasie den visuellen Reiz in die Selbstbefriedigung einfließen lassen, was effektiver ist, und zudem kann sich der Kunde so stets vergewissern, dass tatsächlich ein Gespräch stattfindet.

zurück zum Glossar